DIY  Drei gewinnt 

 

Ab und zu haben wir Besuch im Schönen Grün und ganz oft sind es auch Kinder. Also haben wir uns Gedanken gemacht. Wie beschäftigt man ein Kind wenn du Luft, über Blume, Tiere & Co zu reden, raus ist? Es musste eine neues Outdoorspiel her. 

Eine Baumscheibe, bunter Fasermaler oder Lackfarbe und flache nicht zu große Steine. 

 DIY Weidenschirm 

Am Sonntag, den 15.08.2021 waren wir im MDR Garten zu sehen und haben mit dem Bau eines Weidenschirms begonnen.  Nun wollen wir euch das Resultat zeigen. Da ist uns doch tatsächlich vor längerer Zeit ein Schirm kaputt gegangen. 
Da wir nichts wegwerfen, was noch einen Zweck erfüllen kann, hier eine neue DIY Idee für euer Schönes Grün. Natürlich haben wir das Glück mit der alten Weide immer sofort an Material zu kommen, aber auch Wein lässt sich fantastisch für diese Art Bastelei verwenden.
Versucht es doch auch einmal und zeigt uns eure DIY‘s.
 

Anleitung:

Grundlage für den Nachbau des Weidenschirmes ist natürlich Weide. Wir haben die Äste der Trauerweide genommen. 

Um den gesamten Schirm zu füllen bedarf es einiger Weidenzweige von unterschiedlicher Stärke. 

Dünne, vorallem sehr biegsame für den inneren Teil und dickere, somit stabilere für den äußeren Bereich und den Abschluss am Schirmaußenrand. 

Dann werden die Zweige von allem Laub befreit. Dieses würde beim trocknen sowieso abfallen und kann daher zur besseren Bearbeitung entfernt werden. 

Nun müssen die dünnen Weidenzweige eingeflochten werden. Immer unter und über die Metallstreben des Schrimgerüstes. Dies ist ein wenig mühselig, aber wenn man etwas schaffen möchte ist Zeit und Geduld doch gern aufgebracht. Je weiter man in den Außenbereich des Schirmgerüstes gelangt umso dicker, fester und stabiler können die Äste werden. Man muss beim verarbeiten schauen, ob man diese noch durchfädeln kann oder nicht und individuell entscheiden. 

Am äußeren Rand sollte ein stabiler abschließender Ast eingeflochten werden der mit einem kleinen Bohrer vorgebohrt auf das Ende der Metallstrebe gesetzt wird. 

Am Schluss entdeckt man hier und da bestimmt eine Lücke in die einfach weiter Zweige geflochten werden können. 

Auch nach der kompletten Trocknung der Äste 

entstehen neue Lücken. Da Weide ein sehr wüchsiger Baum ist sollte der Nachschub kein großes Problem darstellen. 



DIY Kräuterhängerchen

Wir versuchen stets und ständig Kinder in die Kunst des Gartelns einzuführen, denn sie sind unsere Zukunft. Und wie macht man das am besten… genau, wir basteln etwas und nutzen Dinge des Schönen Grün. Da es im Moment an Material nicht mangelt haben wir Kräuter geschnitten und sie zu kleinen Hängerchen verbastelt. Das war ein Spaß und der nette Nebeneffekt war Kräuterkunde für die kleinsten. 

Mit Rosmarin, Lavendel, Bohnenkraut und Thymian sind Kräuter vertreten, die die meisten von euch bestimmt im Beet haben. 

Aus Bindedraht haben wir uns eine Grundform gebastelt und die Kräuter dann mit dem Selben daran befestigt. 

Stück für Stück entstand ein kleines Kunstwerk, dass auch die kleinsten begeistern kann. Als Geschenk oder kleines Mitbringsel kann sich jeder Beschenkte über den Duft der einzelnen Kräuter erfreuen. 

Am geeignetsten sind Kräuter die verholzen, da sie genug Stabilität mitbringen. 

DIY - Adventsgesteck

Groß, klein, rund oder eckig, das Adventsgesteck hat tausend Gesichter.

Wir haben uns im Schönen Grün umgesehen und in kürzester Zeit war ein kleines Gesteck gezaubert.

Kaufen mussten wir nur Steckmasse und Kerzen.

DIY - Kürbis schnitzen

 

Kurz vor Halloween geht das dekorieren wieder los. Wir haben uns als Anregung ein gruseliges Gesicht auf Papier gemalt und dann zwei Kürbise geschnitzt. Wie sie leuchten zeigen wir euch zu Halloween! 

DIY - Kürbiss

Jedes Jahr legt man in unzählige Ecken Kürbisse als Herbstdekoration. Ob groß oder klein die Auswahl ist riesig. In diesem Jahr haben wir sie im Schönen Grün nicht einfach bloß nett gelegt. Es gibt so schöne Zierkürbisse, die mit etwas bepflanzt oder einem Gesteck gefüllt, wunderschön sind. Wir haben in vielen Ecken Sukkulenten, die sich freudig vermehren. So ist die Grundlage für ein schnelles und wirklich zauberhaftes kleines Arrangement jeder Zeit gegeben. Aufschneiden, aushölen, mit Erde befüllen, bepflanzen, dekorieren... Ruck Zuck hübsch gemacht, schöner Nebeneffekt, Samen für die eigene Anzucht im nächsten Jahr.

DIY - Sukkulenten 

Des Öfteren geschieht es! 

Menschen sprechen uns an, denn sie möchten alte Dinge nicht in den Müll werfen. Da unsere Passion das Alte und Rostige ist haben wir uns diesem Schmuckstück angenommen und in eine hübsche Dekoration verwandelt.

Herbstgesteck

Heute haben wir uns eine unserer Backformen geschnappt mit Steckmasse gefüllt und hübsch dekoriert. 

Die Herbststauden recken ihre Köpfe in die Höhe. Daher findet man überall Chrysanthemen, Astern, Fette Henne, Erika und zahlreiches Grün. 

Für eine schöne Deko auf dem Kaffeetisch lohnt sich die Arbeit.

DIY - Bogen

Basteln mit den Kleinen

Gartenarbeit gibt es genug, aber unsere kleinen Gärtner können wir damit nicht stundenlang auf Trapp halten. 

Also haben wir mit den Kleinen gebastelt. Es versteht sich das auf Sicherheit geachtet wird.

DIY - Wegweiser

Der Anstoß zum Bau eines Wegweisers war ein trauriger. 

Im Mai hing unser wunderschöner Schneeball, wie jedes Jahr, voller Blüten und dann kam das Unwetter. Heftiger Regen und starke Böen gaben ihm den Rest. Die Trauer war groß, da er ein wunderschöner Blickfang im Schönen Grün war. Aber wie immer machten wir aus der Not eine Tugend. Beim zersägen kam die Idee. Eine Hülse in den Boden, den Stamm eingesetzt, aus den Brettern einer alten Holztür Schilder gesägt und mit dem Lötkolben beschriftet. In null Komma nichts war ein neuer Blickfang kreiert und Altes neu verarbeitet.

DIY - Makramee Lichter

Mal wieder eine Idee zum nachmachen. 

An diesem WE werden wir euch ein paar schöne Ideen für eine tolle Gartenparty mit Lichteffekten zeigen. Heute beginnen wir mit einem Makramee. Zum Beispiel zum Aufhängen in Bäumen. 

Mit leeren Gläsern gefüllt hat man im Nu ein zauberhaftes Gestaltungselement.

Hochbeet 2.0

Jedes Hochbeet kommt an seine Grenzen. So auch unseres. Also musste Nummer 2 her. 

Aus Paletten gebaut konnten wir in kürzester Zeit neu bepflanzen und säen. 

Natürlich hat nicht jeder einfach so ein paar Paletten in seinem Schönen Grün stehen. Fragt in eurer Stadt nach Händlern oder im Baumarkt.

DIY - Windspiel

Als erstes benötigt ihr jemanden der häkeln kann, denn das ist die Grundvoraussetzung für diese niedliche Dekoidee. 

Drei unterschiedlich große Deckchen und die dazu passenden, geflochtenen Kränze aus Weide und das annähen kann beginnen! 

Mit ein paar hübschen Bändern und einem Faden zum aufhängen versehen habt ihr im nu fertig!

DIY - Mitbringsel

Ihr seid auf eine Party eingeladen und wollt dem Gastgeber ein kleines Mitbringsel als Dankeschön mitnehmen?!

Schaut... wir haben ein hübsch verziertes Tütchen gebastelt und mit Kernen der Sonnenblume befühlt. Nachdem die ersten Blütenköpfe verwelkt sind, haben wir sie abgeschnitten und zum trocknen bei Seite gelegt. Zum einen, für die gezielte Aussaat im nächsten Jahr und zum anderen für unser Sonnenblumen DIY!

DIY - Weidenfenster

Wieder einmal sind wir durch unser Schönes Grün geschlendert und haben überlegt was wir wohl hübsches zaubern könnten.

Da sich, mit unserer großen Trauerweide, ein ideales und unerschöpfliches Lager für Äste unmittelbar in der Nähe befindet, basteln wir natürlich auch gern damit. Selbstverständlich funktioniert es auch mit anderem Holz aus eurem Schönen Grün. Zur Verzierung dient uns Wisteria frutescens 'Longwood Purple' (Amerikanischer Blauregen). Ein Rückschnitt war notwendig, da er sehr schnellwüchsig ist. Er passt mit seinen geschlungenen Trieben fantastisch dazu. Unsere Weinreben haben wir im Herbst zurück geschnitten, daher stehen uns diese Ranken nicht mehr zur Verfügung. Um den Frühling zu begrüßen darf ein Frühblüher natürlich nicht fehlen. Versucht es doch selbst und zeigt uns eurer Resultat! 

DIY - Rankhilfe

Der Schnitt unserer Bäume und Sträucher ist geschehen oder steht bevor. Unmengen an Ästen und Zweigen, die sich zum Basteln eignen, sind folglich angefallen. Wir haben die Frühlingstemperaturen genutzt und eine Rankhilfe für den Topf oder das Beet gebaut. Aus Haselnuss- oder Weidenruten und den langen biegbaren Zweigen der Trauerweide entstand die fast zwei Meter hohe Kletterhilfe. Ob sie als Dekoelement unsere Terrasse ziert oder für Schote und Co. den Platz in der Rabatte findet haben wir noch nicht entschieden. Vielleicht bauen wir einfach noch ein oder zwei mehr und nutzen sie als wiederholendes Gestaltungselement in verschieden Bereichen.